Freitag, 14.06.2024

Pflanzaktion

Pflanzaktion am Freitag, den 14.06. um 16.00 Uhr in der Bahnhofstraße Blankenese. Das Zukunftsforum Blankenese lädt alle, die Lust haben, zum Mitmachen ein. Es werden ca. 400 Pflanzen gesetzt. Treffpunkt ist das große Beet mit den drei Bäumen neben dem Marktplatz. Gemeinsam verwandeln wir Blankenese in ein blühendes Paradies!

Mittwoch, 19.06.2024

Abschiedsvortrag von Harris Tiddens: „Wert für Geld“

Mittwoch, 19. Juni 2024, 19:30 Uhr

Gemeindehaus, Mühlenberger Weg 64A, 22587 Hamburg

Wie kann unser Wirtschaftssystem lernen, die Grenzen der natürlichen Ressourcen zu akzeptieren, damit die Bewohnbarkeit unseres Planeten nicht verloren geht? Dreh- und Angelpunkt dabei ist das Geldsystem. Ohne Geld hätte es keine Städte gegeben. Unsere urbane und posturbane Gesellschaft denkt in Geld. Um unsere Gesellschaft zukunftsfähig zu machen, werden häufig Maßnahmen eingesetzt, die Geld kosten. Geld, das die Wirtschaft erst verdienen soll. Was aber ist, wenn diese Wirtschaft und ihr Geld selbst ein Problem darstellen? Seit Abschaffung des Goldstandards 1973 ist der Wert des Geldes nur noch durch Statistik bestimmt – eine, so Harris Tiddens, „von der Natur abgekoppelte, mathematische Echokammer“. Seit 2006 untersucht er, wie Städte zukunftsfähig werden können. Wichtigste Bedingung dafür: die lokale Eigenverantwortung von Stadtteilen. Zudem, so seine erweiterte These, solle die Menschheit ihr Geldsystem an einen echten Wert koppeln: die globalen Bestände von Wäldern, Moorgebieten und Mangroven als Vertreter der lebendigen Natur. Beim Vorantreiben dieses Wandels, so ist Tiddens überzeugt, spielen die Religionen eine wichtige Rolle.

Harris Tiddens ist langjähriges Wirtschaftsjournalist und ehemaliger Geschäftsführer des Zukunftsforums Blankenese. In Kooperation mit der GemeindeAkademie.


Laufende Projekte

Blühendes Blankenese

Gemeinsam verwandeln wir Blankenese in ein blühendes Paradies!

Fahrradwege der Zukunft

Schüler*innen verbessern gemeinsam mit uns die lokale Infrastruktur für den Fahrradverkehr in Blankenese, insbesondere rund um die Schulen.

Mobilitätskonzept für Blankenese

Es soll ein Mobilitätskonzept für Blankenese erstellt werden. Die Bevölkerung soll repräsentativ - mit Hilfe des losbasierten „Blankeneser Bürgerforums“ - eingebunden werden.

 

Solidarische Landwirtschaft

(SoLaWi) Ein Hof versorgt eine Gruppe von Menschen mit Lebensmitteln. Diese Gruppe finanziert über einen festen monatlichen Beitrag die landwirtschaftliche Tätigkeit.

LokalKraft

Dieses Projekt will die trans­for­mative Kraft von lokalen Zukunfts­werk­stätten für ein subsidiär-demokratisches und nachhaltiges Hamburg nutzen.

Schulwegsicherung und Demokratie

Mit dem Projekt unterstützen wir Schülerinnen und Schüler, ihre Vorstellungen von Schulwegsicherheit bei den zuständigen Behörden konkret zu äußern und durchzusetzen.

Nachbarschaftsfeste

Gemeinsam feiern, lachen, essen und trinken und reden – dafür setzen wir uns ein und unterstützen mit Ideen und Informationen.

Nutzung des Marktplatzes

Wir wollen den Blankeneser Marktplatz und die Markthäuser zu einem Ort der Begegnung machen.

Gemeinsam sind wir stärker

Wir möchten das Miteinander in Blankenese stärken und unterstützen, denn „gemeinsam sind wir stärker“.

Widerstandsfähiges Blankenese

Wir möchten Blankenese Widerstandsfähig zu machen.


Unsere Themen

Nachbarschaften und Geselligkeit

Wir wollen die Nähe und Solidarität in Blankenese direkt stärken.

Nachhaltiges Blankenese

Wir möchten uns mit allen, die sich auf den Weg der Nachhaltigkeit gemacht haben, vernetzen und arbeiten in verschiedenen Bereichen und Formaten.

Nachhaltige Mobilität

Wir setzen uns für umweltfreundlichen Verkehr im Stadtteil ein.

Zukunftsweisende Ortsgestaltung

Wir setzen uns dafür ein, dass Blankenese ein Ort wird, an dem man sich gern trifft und verweilt.

Ernährungs- und Agrarwende

Wir arbeiten daran, nachhaltige Ernährung im Stadtteil zu verankern.

Aufbauende Demokratie

Wir nutzen die Kraft der Blankeneser, um Lösungen für einen besseren und nachhaltigeren Stadtteil zu fördern.

Kommunikation und Vernetzung

Wir möchten über Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit informieren und die Zusammenarbeit im Stadtteil fördern.